S 80 – die Schnellbahnlinie vom Westen und Süden Wiens in die Donaustadt

Die Chance auf eine attraktive Super-Linie S 80 und das Versagen von Stadt Wien und ÖBB
Neue S-Bahn auf bestehenden Gleisen

Täglich wälzen sich Kolonnen von Pendler:innen zwischen Donaustadt und dem Westen und Süden Wiens über die Südosttangente. Weil diese Autobahn im Verkehr erstickt, schreit die Stadtregierung nach einer zweiten Autobahn mit milliardenteurem Lobautunnel.

Dabei gibt es entlang dieser Relation eine Schnellbahnlinie S 80, die einen Teil der Arbeitspendler:innen aufnehmen könnte. Wer den PKW oder Lieferwagen für die Arbeit unbedingt braucht, hätte dann auf der entlasteten A23 freie Bahn. Doch Stadt Wien und ÖBB lassen diese Linie nur zweimal pro Stunde fahren, und es wurden Stationen aufgelassen. Taktverdichtung ist frühestens nach 2028 angedacht.

Wir fordern eine sofortige Taktverdichtung und Attraktivierung der Strecke!

 

Bau von Stationen beim Sonnwendviertel und bei der Hasenleiten

Eine Station Hasenleiten ermöglicht eine Verknüpfung zwischen S 80 und der Flughafen-Schnellbahn S 7. Auf keinen Fall dürfen die Stationen Haidestraße und Praterkai aufgelassen werden, was offenbar angedacht ist.

 

Station Praterkai: Verknüpfung mit einer verlängerten Linie S45

Seit Ewigkeiten wird die Verlängerung der S 45 von der Station Handelskai über Reichsbrücke (U1) und Donaumarina (U2) bis Praterkai (S 80) angedacht. Gleistrassen sind da, es gibt genug Platz für Stationsbauten. Auch eine Verlängerung der S 45 über Kaiserebersdorf und Oberlaa (U1) mit Ringschluss nach Wien-Meidling wäre möglich.

 

Wiedererrichtung der Station Lobau

Der Nationalpark Donauauen und die Donauinsel als Erholungsgebiete, sowie angrenzende Wohnbereiche würden von dieser einst aufgelassenen Haltestelle profitieren.

 

Station Erzherzog-Karl Straße: Neuer Schnellbahnverkehr am Nordast der Ostbahn

Bei dieser Station gabelt sich die Ostbahn in den Nordast und den Marchegger Ast. Am Nordast könnten bei den Gewerbeparks Stadlau und Kagran und bei Wohngebieten Stationen errichtet werden, mit Schnellbahnverkehr Richtung Süßenbrunn/Deutsch-Wagram und/oder nach Leopoldau Richtung Floridsdorf oder über die Hochbahn Richtung Korneuburg.

 

Wiedererrichtung der S-Bahn-Station Hausfeldstraße

In diesem Bereich sind massive Wohnbauprojekte samt Schulcampus geplant, und die Straßenbahn 26 bietet Anschluss Richtung Siedlung Quadenstraße und später wohl Richtung Seestadt. Dass Stadt Wien und ÖBB hier den Schnellbahnknoten beim zweigleisigen Ausbau entfernt haben (und stattdessen einen Autobahnzubringer zur Südosttangente bauen), ist steinzeitliche Verkehrspolitik, die schleunigst repariert werden muss. Die U2 Richtung Nordwesten ist kein Ersatz für die S80, die von hier aus den Süden und Westen Wiens erschließt.

 

Verlängerung der S 80 mit dichtem Intervall bis Raasdorf

 

Verfasst in Vorbereitung des Aktionstages Verkehrswende am 22.10.22, bei der das "Lobau-Forum" und "Hirschstetten retten" eine Radtour und Kundgebung für den Ausbau der S-Bahn in der Donaustadt organisiert.

Verkehrskonzept des Lobau-Forums

Bild: http://www.steinbach.wien/2020/verkehrskonzept-21-22-bezirk-2018/